Archiv III

Hauptgewinn!

 

für das Strigel-Museum in Memmingen.


Mit finanzieller Unterstützung der Kulturstiftung der Länder, der Ernst-von-Siemens-Stiftung sowie der Sparkassenstiftung Memmingen-Mindelheim konnte im Frühjahr 2019 das berühmte Bildnis der Familie Cuspinian von Bernhard Strigel für das Museum erworben werden.


Das Werk zeigt den Wiener Humanisten Johannes Cuspinian, seine zweite Frau Agnes Stainer und seine Söhne aus erster Ehe, Sebastian Felix und Nicolaus Chrysostomus. Lateinische Schriftzüge über den Köpfen bezeichnen Cuspinian als Zebedäus mit seiner Frau Maria Salome und den Söhnen Jacobus und Johannes, den Jüngern Jesu. Eine herabhängende Tafel mahnt zudem: „Söhne, verehrt Gott, erlernt Klugheit, haltet die Ehre hoch.“

Auf der Rückseite befindet sich eine ausführliche Inschrift. Sie erklärt, dass Strigel als fast Sechzigjähriger das Bild mit der linken Hand und mithilfe einer Brille anfertigte. Die Inschrift benennt ihn als einzigen Maler, der den Kaiser Maximilian I. portraitieren durfte.

 

Bernhard Strigel

Johannes Cuspinian und seine Familie
1520
Öl auf Lindenholz
70,7 × 60,0 cm
Strigel-Museum Memmingen

 

AMF

 

 

 

 

 


> Home
Dr. Anna Moraht-Fromm
Nestorstraße 14
10709 Berlin

fon:030 – 89 54 14 44
fax:030 – 89 54 14 46